"Brücken und Barrierefrei"

Immer wieder stellen wir in unseren Selbsthilfegruppen fest, dass Unterstützungsangebote, obwohl Betroffene darauf zurückgreifen könnten, nicht in den Bezug kommen oder darauf zurückgreifen. 

Wir möchten Betroffnen dabei unterstützen, gebotene Hilfe in Anspruch nehmen zu können und sie in ihrem Weg, Selbsthilfe zur eigenen Hilfemöglichlichkeit umzusetzen.

Die vielen Trigger und Überwindungen für Betroffene machen ihnen zu oft ihren Weg dahin unmöglich.

 

Dies ist uns ein ganz besonderes Bedürfnis, sie in dieser Möglichkeit zu unterstützen.

In unseren Selbsthilfegruppen für Betroffenen und Angehörige bemühen wir uns ganz besonders dafür, geeignete Ansprechpartner in unsere Gesprächsrunden zu laden, die ihnen helfen könnten und auf ihre speziellen Bedürfnisse eingestellt sind.

Ein gemeinsamer Austausch bestärkt und zeigt uns, dass wir in unserer Vorgehensweise "Win/ Win Situationen"schaffen und Betroffenen auf ihrem Weg helefen, ihren eigenen Zielen näher zu kommen.

Wir reuen uns ebenfalls darüber, dass uns eingeladene Anbieter positive Rückmeldungen geben über unseren gemeinsamen Austausch und sie einen besseren Einblick erlangen konnten, welche Bedürfnisse Betroffene bezüglich ihrer Angebote wirklich haben.

Diese schafft gemeinsames Vertrauen und ein tragfähiges Netzwerk!

Dafür kämpfen und engagieren wir uns.   

Tanja Spielberger


07.05.2022

Die Poster unseres Infostands:

Barrieren-Check in Kaiserslautern:

In der Stadt Kaiserslautern gibt es viele Barrieren für Asperger. Die folgenden drei finden wir ganz besonders wichtig!!


26.04.2022

Download
Ein Spaziergang mit Hindernissen
rheinpfalzartikel 26.04.2022.PNG
Portable Network Grafik Format 531.5 KB

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


08.04.2022

Aktionstag 2022
Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!

 

Bewegung für alle! Machen Sie Tempo für Inklusion

 

Bewegung an der frischen Luft ist gut für die Gesundheit, schafft Begegnungen und leistet einen wichtigen Beitrag zum sozialen Miteinander. Umso besser ist es noch, wenn man damit einen Beitrag zur Inklusion leisten kann. Bis zum diesjährigen europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 07. Mai sollen in inklusiven Teams Kilometer gesammelt werden.

 

Ob zu Fuß, im Rollstuhl oder auf dem Rad - Die Landesinitiative „Rheinland-Pfalz - Land in Bewegung“ ruft gemeinsam mit der Aktionsgruppe rund um den Inklusionsbeirat und den Behindertenbeauftragten der Stadt Kaiserslautern die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich im Namen der Inklusion zu bewegen. Unter allen Teilnehmern der Aktion werden tolle Preise verlost.

 

Am Aktionstag werden eine Sternfahrt sowie verschiedene Läufe vor der Stiftskirche ins Ziel laufen. Vor Ort findet von 10:00 bis 14:00 Uhr ein buntes Programm rund ums Thema Inklusion statt. Außerdem wird die Gesamtkilometerzahl bekannt gegeben.

 

Die gesammelten Kilometer können schriftlich dem Behindertenbeauftragten unter Steffen.Griebe@kaiserslautern.de oder per Brief ins Rathaus, gerne auch mittels Rücklaufzettel (zu erhalten unter www.land-in-bewegung.rlp.de oder  www.inklusionsbeirat-kl.de), zugesendet werden. Ebenfalls freut sich die Aktionsgruppe über Fotos der gemeinsamen Bewegung.

 

Der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen hat in Kaiserslautern eine lange Tradition. Unter verschiedenen Mottos gibt es jährlich Anfang Mai einen Aktionstag, um auf Gleichberechtigung und Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung aufmerksam zu machen und für ein respektvolles Miteinander zu sensibilisieren.

 

Ansprechpartner:

Steffen Griebe (Behindertenbeauftragter der Stadt Kaiserslautern)

Telefon: 0631 365-2259

 

E-Mail: steffen.griebe@kaiserslautern.de

Hier ist der Rücklaufzettel zum downloaden:

Download
Aktionstag 5.Mai_Bewegung für alle_Rückl
Adobe Acrobat Dokument 10.5 MB

Wir brauchen eure Hilfe!

Bitte unterstützt uns mit euren Meldungen.


Aktionstag 2022
Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!

 

Barriere-Checker gesucht!

Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“ ruft die Arbeitsgruppe „Aktionstag 5.Mai“ die Stadtgesellschaft dazu auf, Barrieren in Kaiserslautern ausfindig zu machen. Bis zum 5. Mai 2022, dem europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, Barrieren und Hürden jeglicher Art zu melden. Die Ergebnisse des Barriere-Checks werden dann bei einem bunten Aktionstag am 7. Mai 2022 vor der Stiftskirche präsentiert und diskutiert – Mitmachen lohnt sich, es gibt auch etwas zu gewinnen!  

Barrieren sind hierbei nicht nur hohe Bordsteine, Treppen oder schwer zu öffnende Türen. Es geht um mehr. Oft sind amtliche Formulare oder Mitteilungen und Informationen in komplizierter Sprache verfasst. Einfache Sprache würde hier einigen Menschen weiterhelfen. Für Sehbeeinträchtige fehlt an Fußgängerüberwegen oft das akustische Signal oder die Vorlesefunktion auf Internetseiten. Weiter erfahren Menschen mit psychischer Beeinträchtigung einen nicht adäquaten Umgang – nicht nur weil man ihnen ihre Behinderung nicht ansieht.

Diese und weitere Barrieren sollen in Kaiserslautern in den nächsten Wochen aufgespürt, kenntlich gemacht und weitestgehend aus dem Weg geräumt werden. Und dabei kann jeder mithelfen. Werden Sie zum Barriere-Checker! Bis zum 5. Mai 2022 sind alle Bürger eingeladen, Barrieren und Hürden jeglicher Art zu melden. Teilen Sie Ihre Barriere mittels Beschreibung und wenn möglich Foto dem Behindertenbeauftragten, Steffen Griebe, unter der E-Mail Adresse Steffen.Griebe@kaiserslautern.de oder per Brief ins Rathaus mit.

Alle Einsendungen werden dann am 7. Mai 2022 bei einem großen Aktionstag präsentiert und öffentlich diskutiert. Von 10 bis 14 Uhr erwartet Sie ein buntes Programm rund um das Thema Inklusion. Unter allen Einsendungen werden attraktive Preise verlost. Mitmachen lohnt sich – werden Sie Barriere-Checker und machen Sie Tempo für Inklusion!

 

Aktionstag:

Der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen hat in Kaiserslautern eine lange Tradition. Unter verschiedenen Mottos gibt es jährlich Anfang Mai einen Aktionstag um auf Gleichberechtigung und Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung aufmerksam zu machen und für ein respektvolles Miteinander zu sensibilisieren.

Die Aktion Mensch unterstützt Aktionen rund um diesen Tag mit Aktions- und Fördermitteln.

 

Ansprechpartner:

Kommunaler Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Kaiserslautern

Steffen Griebe

Stadtverwaltung Kaiserslautern

Willy-Brandt-Platz 1

67657 Kaiserslautern

Telefon: 0631 365-2259

 

E-Mail: steffen.griebe@kaiserslautern.de